Abū Muḥammad al-Madanī

Zu seiner Zeit galt Daghestan als „das Land der Heiligen.“ Als er noch klein war lebten dort die beiden großartigen Sheikhs: Sheikh Muhammed Effendi al-Yaraghi und Sayyid Jamaluddin al-Ghumuqi.

Ihm wurde die Kraft der Rechtleitung jener sechs Sufi Orden zuteil: Qadiri, Rifai, Shadhili, Chishti, Khalwati und Naqshbandi. In all diesen Orden ehrte man ihn als einen großartigen Sheikh.

Auf dem Thron der Rechtleitung verbreitete er das Wissen der äußeren Form und der inneren Wirklichkeit aus der göttlichen Gegenwart.

Er war ein Meister dieses Ordens, ein einzigartiger Wissender und die helfende Hand der Armen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*