Gottesgedenken im Koran

Das Gottesgedenken wird an vielen Stellen im Koran erwähnt, und in den meisten Versen hat das Gottesgedenken die Bedeutung der Glorifizierung, Verherrlichung und der Lobpreisung Gottes oder von Friedens- und Segenswünsche auf den Gesandten Muḥammad (saws)

Es wird dem wohl ergehen, der sich läutert, und des Namens seines Herrn gedenkt und betet. (87:14-15)

— Koran

Diejenigen, die glauben und deren Herzen im Gedenken Gottes Ruhe finden – ja, im Gedenken Gottes finden die Herzen Ruhe. (13:28)

— Koran

So gedenkt also meiner, damit Ich euer gedenke. (2:152)

— Koran

Und gedenke deines Herrn häufig und preise Ihn am Abend und am Morgen. (3:41)

— Koran

… die Gottes gedenken im Stehen und im Sitzen und (Liegen) auf ihren Seiten. (3:191)

— Koran

Es sind jene, die glauben und deren Herzen Trost finden im Gedenken an Gott. Wahrlich, im Gedenken Gottes werden die Herzen ruhig. (13:28)

— Koran

… die Männer, die Gottes häufig gedenken, und die Frauen, die (Gottes häufig) gedenken … (33:35)

— Koran

Oh ihr, die ihr glaubt! Gedenkt Gottes in häufigem Gedenken, und lobpreist Ihn morgens und abends. (33:41-42)

— Koran

Es gibt noch sehr viele andere Verse im Koran, die das Gottesgedenken erwähnen.

Verwendete Schlagwörter: , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*