Die Nacht der Vergebung

Prolog

Eine gesegnete Nacht

Inshāʼllāh ist nicht heute Nacht, sondern morgen Abend der 15. Shaᶜbān, die Nacht der Vergebung (laylatu l-bara’a).

Es ist eine gesegnete Nacht. Alles, was für das vergangene Jahr bis zu dieser Nacht geschrieben wurde, wird abgeschlossen sein und alles, was im Laufe des nächsten Jahres passieren wird, wird aufgeschrieben. Dies sind die wahrheitsgemäßen Dinge, über die uns der Heilige Prophet (ﷺ) informiert hat.

Nacht der Bitten

Mit seiner Weisheit schreibt Allāh (ᶜazza wa jalla) diese Dinge ein Jahr im Voraus auf, jedes Jahr alles, was passieren wird. Das ist also Seine Weisheit. Die Leute mögen um Dinge bitten

-1-

und inshāʼllāh wird Allāh (ᶜazza wa jalla) ihre Bitten und ihre Wünsche annehmen. Mögen dies alles ein Mittel zum Guten sein.

Drei Mal Sure Yasin rezitieren

Es gibt drei Rezitationen der Sure Yasin sharīf. Die erste dient einem langen Leben im Glauben, die zweite der Versorgung und die dritte dem Schutz. Dann gibt es einige spezifische Gebete, und man sollte die Nacht im Gottesdienst verbringen; so viel man kann, um Gebete wie das Tasbih-Gebet und das Shukr-Gebet zu verrichten. Es gibt [auch] ein Gebet mit 100 Gebetseinheiten. Diejenigen, die dazu fähig sind, sollten dieses Gebet verrichten.

Shaykh Nāẓim

Shaykh Mawlānā führte es mit Sicherheit jedes Jahr durch, selbst in den Jahren, in denen er sitzend beten musste.

-2-

Er verrichtete dieses Gebet [jede Laylatu l-bara’a] bis zum Ende seiner Zeit.

Die Türe ist offen

Während dieser gesegneten Nacht steht natürlich die Tür der Gebete offen und Er (ﷻ) fragt seine Engel: „Gibt es jemanden, der Buße tut? Irgendwer, der  um Vergebung, Versorgung und Gesundheit bittet – was auch immer er will – denn die Tür des Gebets ist bis zum Morgen offen?“ Deshalb wird für diese gesegnete Nacht, inshāʼllāh, das Auftreten dieser Krankheit von nun an erleichtert.

Bestimmte Männer

Es gibt bestimmte Männer, die Allāh bitten könnten, dieses Unglück wegzunehmen und es würde sofort wie durch einen scharfen Messerschnitt weggenommen werden.

-3-

Allāhs Weisheit

Aber [da] Allāhs Weisheit in diesem Fall [der Pandemie] ist, sind diese Männer nicht gegen Allāhs Befehl, der aus seiner Weisheit hervorgegangen ist.

Solch ein Mann folgt nur dem Befehl, der von Allāh kommt. Innerhalb einer Minute wäre es gewesen, als würde man es mit einem Messer abschneiden. Dass dies geschieht, darin steckt eine Weisheit. Daher bitten diese Männer nicht darum, dass es gestoppt wird. Also mal sehen, was passieren wird. Wir hoffen, dass es nach dem 15. leichter wird, inshāʼllāh. Dies soll  auch eine Lehre für die Menschen sein. Mögen sie auf den richtigen Weg kommen.

Möge Allāh es segnen. Mögen wir noch viele Jahre mit Glauben und Islam erreichen, inshāʼllāh.

Wa-min Allāhi t-tawfīq, al-Fātiḥah.

-4-

Vortrag von Shaykh Muḥammad ᶜᾹdil ar-Rabbānī am 6. April 2020 / 13. Shaᶜbān 1441

Beiträge abonnieren


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*