Alles kann passieren

Prolog

Im Rajab passieren wundersame Dinge

Ḥaḍrat ᶜAbdallāh Dāghistānī (qs) pflegte oft zu sagen:

rajab ṭara’a l-ᶜajab

Ich kann mich nicht erinnern, wessen Ausspruch dies ursprünglich ist, aber es heißt:

Im Rajab passieren wundersame Dinge.

Dinge passieren, die Menschen in Erstaunen versetzen. Im Monat Rajab passieren sowohl spirituell als auch äußerlich seltsame Dinge.

Die wundersame Himmelsreise

Das Erstaunlichste war die wundersame Himmelsreise (Miᶜrāj) unseres Heiligen Propheten (ﷺ).

Unser Verstand ist nicht in der Lage, alles zu verstehen

Die Menschen sind erstaunt darüber, wie eine solche Reise stattfinden kann. Ihr Verstand ist nicht in der Lage, es zu verstehen.

Besonders diejenigen, die sich als Gelehrte (ᶜUlamā’) betrachten, gehen davon aus, dass diese Reise im Schlaf stattgefunden hat. Warum sollte es im Schlaf passieren? Jeder kann auf gewöhnliche Weise Träume haben. Zählt das als Wunder? Wunder geschehen auf erstaunliche Weise und diejenigen, die sie erleben, erleben das Geschehen großartiger Dinge, während etwas, das in einem Traum geschieht, nichts Besonderes ist.

Entweder sind ihre Gedanken nicht in der Lage, die Macht Allāhs (ﷻ) zu erfassen oder sie sind stur und nicht bereit, die Wahrheit zu akzeptieren und werden durch das Spiel des Teufels getäuscht.

Die höchste Station

Unser Heiliger Prophet (ﷺ) erreichte, aus der Sicht Allāhs, die größte Station und Ehre, die kein anderer je erreichen konnte.

Der Teufel (Shayṭān) kann dies nicht akzeptieren und deshalb bringt Shayṭān einige Ideen in die Köpfe derer, die sich selbst als ᶜUlamā’ betrachten, um sie vom Weg abzubringen.

Dies ist nicht als Inspiration zu bezeichnen, da Inspiration nur von Allāh (ﷻ) kommt. Das sind schlechte Gedanken. Der Teufel hat viele Soldaten. Die Zahl der Gläubigen ist groß, aber die Zahl seiner Soldaten ist noch größer. Er bringt Ideen in die Köpfe der Menschen, um sie vom Glauben fernzuhalten.

Für Allāh sind wundersame Dinge nicht schwer

In den Augen Allāhs (ﷻ) sind diese wundersamen Dinge nicht schwer zu verursachen, sondern leicht. Diese Dinge scheinen in den Augen der Menschen seltsam zu sein. 

Alles, was schwierig ist, fällt Allāh (ﷻ) leicht. Dinge, die wir sehen, sind Dinge, die Allāh (ﷻ) uns zeigt. Ein Mensch bevorzugt seine gewohnten Ansichten und möchte diese nicht ändern.

Wunder sollen uns erwecken

Deshalb brachte Allāh (ﷻ) uns Wunder, um uns zu erwecken. Der Befehl Allāhs (ﷻ) ist erfüllt.

Diese Welt ist die Welt der Möglichkeiten. Alles kann geschehen. Deshalb findet ein Gläubiger diese Dinge nicht seltsam. Er weiß, dass dies der Befehl Allāhs (ﷻ) ist. Ein Gläubiger wartet auf das Eintreten dieser erstaunlichen Ereignisse und bereitet sich vor. 

Lasst uns sehen, was passiert, was im heiligen Monat Rajab passiert. Möge es gut für die Menschen und für den Islam sein, inshāʼllāh.

Für diejenigen, die vom Weg abgekommen sind, für die Feinde des Islam und Feinde der Propheten (as), passieren schlimme Dinge. So ist es hier auf der Welt und im Jenseits.

Möge Allāh (ﷻ) uns alle vor diesen Ereignissen beschützen und sie für uns von Nutzen sein lassen, inshāʼllāh.

Vortrag von Shaykh Muḥammad ᶜᾹdil ar-Rabbānī am 20. März 2018 / 3. Rajab 1439


Beiträge abonnieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.