Die Naqshbandi Ṭarīqa

Prolog

Der Monat Muḥarram ist ein heiliger Monat. Große Belohnungen wurden den Propheten, Awliyā’ und Ṣaḥābah gegeben. Etwas ganz Besonderes, das ihnen im Muḥarram geschenkt wurde, ist der Tag von ᶜĀshūrā’. Normalerweise ist der Beginn des Monats Muḥarram auch der Beginn des Jahres nach der Hijri-Zeitrechnung, die nach der Auswanderung (hijrah) unseres Heiligen Propheten (ﷺ) von Mekka nach Medina begann. Während seiner (ﷺ) Migration hielten sie mit Sayyidinā Abu Bakr (ra) in der Höhle von Thawr an, und unser Heiliger Prophet (ﷺ) lehrte dort Sayyidinā Abu Bakr (ra) das Naqshbandi Awrad. Daher ist es auch für die Naqshbandi Ṭarīqah etwas Besonderes.

Viele Muslime fragen, wozu es eine Ṭarīqah gibt. Es ist zu unserem Vorteil, um unseren Īmān zu stärken. Ṭarīqah ist der Weg, der uns zu unserem Heiligen Propheten (ﷺ) führt.

-1-

Um in jeder Minute bei unserem Heiligen Propheten (ﷺ)  zu sein, führte er diese Awrad in der Höhle von Thawr ein. Er hatte sich dort mit den Naqshbandi Mashayikh getroffen und auf dieser Reise hat er dies in ihre Spiritualität eingeprägt. Daher ist es wichtig für die Menschen, für Muslime und für unseren Īmān. Denn wenn wir keinen Īmān haben, funktioniert es nicht gut. Die Menschen überleben jetzt irgendwie, aber können später Schwierigkeiten haben. Īmān ist das Schönste, was Allah (ﷻ) den Menschen gegeben hat.

Der Islam ist der erste Schritt. Und um weiter zu kommen, müssen wir auf diesem Weg sein. Der Weg ist nicht getrennt. Wer auch immer diesen Weg verlässt, ist von anderen Leuten und anderen Gruppen (Firaq). Sie werden nicht Ṭarīqah, sondern Sekten (Firaq) genannt, abweichende Gruppen. Sie begannen nach der Zeit unseres Heiligen Propheten (ﷺ).

-2-

Schon zu seiner (ﷺ) Zeit gab es falsche Propheten. Und wenn ihre Arbeit nicht gut lief, erschienen solche Sekten (Firaq) mit Waschwasch und Anweisungen von Shayṭān. Diese Firaq sind nicht Ṭarīqah. Ṭarīqah ist der Kern der Shariᶜa, insbesondere die Naqshbandi Ṭarīqah, die von Sayyidinā Abu Bakr (ra) stammt.

Damals gab es noch keine Rechtsschulen (Madhhabs). Und da es keine Madhhabs gab, taten alle Ṣaḥābah, was sie von unserem Heiligen Propheten (ﷺ) sahen. Jeder von ihnen war ein Imam. Aber der am nächsten war und im Koran erwähnt wird, war Sayyidinā Abu Bakr (ra). Unser Heiliger Prophet (ﷺ) gab das Wissen in seiner Brust an Sayyidinā Abu Bakr (ra) weiter und es wurde der Ummah übergeben. Dies sind die Vorteile von Ṭarīqah. Ṭarīqah ist nicht Jamᶜīyah. Jamᶜīyah ist Firqah.

-3-

Ṭarīqah ist dafür da, Menschen zu sammeln und den Weg zu zeigen. Den Weg zu verlassen ist Firqah, was Trennung bedeutet.

Der Monat Muḥarram ist auch der Beginn von Ṭarīqah. Nicht ganz genau, weil der genaue Beginn war, als unser Heiliger Prophet (ﷺ) der Spiritualität der Naqshbandi Mashāyikh ihre Bedeutung gab und den Weg zeigte. Es ist eine heilige Zeit. Möge Allah (ﷻ) uns nicht vom rechten Weg trennen. Möge er uns nicht zu abweichenden Gruppen (Firaq) gehen lassen. Mögen wir nicht in den 73 Sekten (Firaq) sein, sondern in der Gruppe der Wahrheit (Ḥaqq). Mögen wir, inshāʼllāh, auf dem richtigen Weg sein.

Wa-min Allāhi t-tawfīq, al-Fātiḥah.

-4-

Vortrag von Shaykh Muḥammad ᶜᾹdil ar-Rabbānī am 10. August 2021 / 1. Muḥarram 1442


Beiträge abonnieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.