Wasser gehört zum Fundament unseres Glaubens

Prolog

Eine der Gefälligkeiten Allāhs ist Wasser. Bismillāhi r-raḥmāni r-raḥīm.

„… وَجَعَلْنَا مِنَ الْمَاءِ كُلَّ شَيْءٍ حَيٍّ.“

„… wa jaᶜalnā mina l-mā’i kulla shay’in ḥay.“

Koran (21:30)

„… und aus dem Wasser alles Lebendige gemacht.“

Koran (21:30)

sagt Allāh (ﷻ).

Wasser ist eine heilige Gunst.  Es ist die tugendhafteste Wohltätigkeit (Ṣadaqa).

„Afḍalu ṣ-ṣadaqāti ṣadaqatu l-mā‘.

„Das Beste an Wohltätigkeit ist, Wasser anzubieten.“

Die Menschen schätzen Wasser jetzt nicht. Sie kümmern sich nicht darum. Wasser gehört zum Fundament des Islām und unserer Anbetung. Wir müssen uns waschen und die (Gebets-)waschung mit sauberem Wasser machen. Das ist eine Bedingung der Anbetung. Die erste Bedingung ist die Waschung. Und die Waschung erfolgt mit Wasser. Wenn es kein Wasser gibt, könnt ihr Tayammum machen.  Wenn ihr jedoch schließlich Wasser findet, wird Tayammum aufgehoben.

„Verschwendet kein Wasser.“

sagt unser Prophet (ﷺ).  Mach es nicht schmutzig.  Er sagt:

„Ein Fluch ist auf dem, der Wasser verschmutzt.“

Unser Prophet (ﷺ) fluchte nicht, aber auf Menschen, die Wasser verschmutzen, ist ein Fluch.

Heutzutage verschmutzen es die Menschen jedoch – mit allen Arten von Schmutz. Und dann beschweren sie sich über diese und jene Krankheit. Sie wundern sich, dass es dann dies gibt und das. Ihr habt es selbst geschaffen. Jeder verschmutzt es mehr oder weniger.

So wurden alle Flüsse, Meere und Ozeane verschmutzt – vom geistigen Schmutz zu physischem Schmutz. Das kann man jetzt sehen. Als die Menschen vom Weg abkamen, breitete sich überall Schmutz aus.  Die Leute schauen nicht, was gut oder schlecht ist; sie schauen nur auf ihre Interessen und ihren Komfort. Sie denken an nichts Anderes mehr und beschweren sich dann. Sie haben kein Recht, sich zu beschweren.  Die Menschheit hat dies getan. Sie haben all diese Gefälligkeiten missbraucht.

Und wie Allāh sagte, folgen sie nicht der schönen Art und Weise, wie es unser Prophet (ﷺ) befohlen hat. Deshalb werden sie immer nur Verlust und Schaden erleiden.

Deshalb ist das eine wichtige Angelegenheit. Er [der Prophet (ﷺ)] zeigt es am Einfachsten – dem Wasser. Die Leute geben dem keine Bedeutung, aber es ist das Wichtigste.  Wasser ist Glauben (īmān), es ist Licht. Wir sollten sorgsam damit umgehen. Handlungen, die wir in dieser Welt tun, sind ein Werkzeug für unseren Glauben (īmān). Dann [wenn wir Wasser verschmutzen] wird es ein Werkzeug, um unseren Glauben (īmān) zu verringern.  Und wenn īmān abnimmt, sammelt sich überall versteckter und ersichtlicher Schmutz, geistiger und physischer Schmutz.

Möge Allāh uns beschützen. Möge Allāh uns helfen.  Mögen wir auf dem richtigen Weg gehen, inshāʼllāh. Diese Welt kann nur von Mahdī (as) gereinigt werden. Sie wird sonst nicht gereinigt werden.

Allāh (ﷻ) erweist viele Gefälligkeiten, aber die wichtigste ist Wasser. Er sagte im Koran: Bismillāhi r-raḥmāni r-raḥīm.

„… وَجَعَلْنَا مِنَ الْمَاءِ كُلَّ شَيْءٍ حَيٍّ.“

„… wa jaᶜalnā mina l-mā’i kulla shay’in ḥay.“

Koran (21:30)

„… und aus dem Wasser alles Lebendige gemacht.“

Koran (21:30)

Ohne Wasser kein Leben.  Allāh hat dieses Geheimnis ins Wasser gelegt. Und Wasser ist rein, Reinheit und Sauberkeit. Reinheit ist das Wichtigste für unsere Religion, die muslimische Religion. Ohne Wasser kann man nichts machen: keine Waschung, keine Waschung des Körpers, keine Reinigung – alles erfolgt mit Wasser. Ohne geht das nicht.

Nur vorübergehend, wenn man kein Wasser findet, kann man Tayammum machen. Aber ansonsten ist Wasser wirklich sehr wichtig.  Wir sind sehr gesegnet, … geheiligt.

Ohne Wasser kein Glauben (īmān). Deshalb riet bzw. befahl der Prophet (ﷺ) den Menschen auch:

„Verschwendet kein Wasser. Verschmutzt kein Wasser.“

Wer das Wasser verschmutzt, alles Schmutzige von sich weg und ins Wasser wirft, ist verflucht, sagte der Prophet (ﷺ).

Denn zum einen müssen auch andere Menschen das Wasser benutzen. Daher ist wichtig, dass es sauber ist, damit die Waschung der anderen auch akzeptiert wird. Und zum anderen ist Wasser auch für die Gesundheit sehr wichtig. Wasser zu geben ist auch eine der wichtigsten und besten Arten der Wohltätigkeit (Ṣadaqa).

Der Prophet (ﷺ) sagte:

„Afḍalu ṣ-ṣadaqāti ṣadaqatu l-mā‘.“

„Das Beste an Wohltätigkeit ist, Wasser anzubieten.“

Und das heiligste Wasser auf dieser Erde, das heiligste ist bei der Ka’bah – Zamzam. Es ist ein reiner Nutzen für die ganze Menschheit. Für alles ist es heilsam. Je nachdem, welche Absicht jemand hat. Ich selbst sah viele Menschen, die zur Pilgerfahrt (Ḥajj) gingen, nur um des Wassers willen, des Zamzam-Wassers. Das reichte ihnen. Weil der Prophet (ﷺ) sagte, bezüglich der Absicht,  wenn jemand beabsichtigt, Zamzam-Wasser zum Essen zu trinken, reicht dies für ihn. Es gibt dann keine Notwendigkeit mehr für Essen. Also, Wasser ist sehr wichtig, auch für den Glauben. Wer glaubt, verschmutzt das Wasser nicht.

Aber heutzutage sind es die, die nicht glauben, die gegen Allāh sind, die alles, nicht nur kleine Flüsse, sondern ganze Meere, Ozeane verschmutzen und verdrecken.

Diese physische Verschmutzung kommt von geistiger Verschmutzung. Dies ist das Hauptgeheimnis dafür, dass Menschen zwar versuchen zu putzen, aber es ihnen nicht gelingt, sauber zu machen. Und es kann nicht sauber werden bis Mahdī (as) kommt. Nur wenn er kommt, wird dieses Wasser sauber und die Menschen gesund werden. Jetzt fragen sich viele Leute: „Woher kommt diese ganz neue Krankheit, diese neue Sache?“ Das alles hat mit dem Wasser zu tun.

Allāh hilf uns, den Ratschlägen und Befehlen des Propheten (ﷺ) zu folgen.  Wenn du folgst, kommt damit Sauberkeit und Reinheit. Allāh hilf uns, inshāʼllāh, bewahre uns vor dem Bösen.

Wa min Allāhi t-tawfīq, al-Fātiḥa.

Video link: http://saltanat.org/videopage.php?id=19249&name=2019-03-28_tr_TheSecretOfWater_SM.mp4

Vortrag von Shaykh Muḥammad ᶜᾹdil ar-Rabbānī am 28. März 2019 / 21. Rajab 1440.

Verwendete Schlagwörter: ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*