Armageddon muss kommen

As-salāmu ᶜalaykum wa-raḥmatullāhi wa barakātuhu. Aᶜūdhu billāhi mina sh-shayṭāni r-rajīmBismillāhi r-raḥmāni r-raḥīm.

Die Zeit, die Zeit, die Allāh für die Nation der Söhne Adams (as) bestimmt hat, kommt zu ihrem Ende. Am Ende dieser Zeit wir der Gerichtstag sein. Vorher sind die Zeichen des Gerichtstags. Eines davon ist Armageddon. Es wird einen großen Krieg geben. Es gab zwei Kriege im letzten Jahrhundert, den ersten Weltkrieg und den zweiten Weltkrieg. Dies ist der dritte und größte. Wenn ihr jetzt guckt, hat er jetzt langsam begonnen. Seit ein paar Jahren hat der dritte Weltkrieg begonnen. Denn nicht nur wir, sondern auch die Leute, die nicht an den Propheten (saws) glauben, wissen es. Sie nennen es Armageddon. Sie wissen, dass er geschehen wird, aber sie denken, sie werden gerettet werden durch ihre Gerissenheit. Sie sagen: „Beginnen wir dies unter den unwissenden Menschen!“ Deshalb seht ihr in den Islāmischen Ländern, dass sich überall Menschen gegenseitig töten. Sie kämpfen, führen Krieg.

Die Menschen waren überrascht, letzten Freitag machten wir Ṣuḥba und Dhikr, wir beteten. Es gab die Nachrichten am Abend. Die Menschen sind immer noch erschüttert: „Wie kann es sein?“ Dies sind die Zeichen des dritten Weltkriegs. Sie machen Menschen zu ihren eigenen Soldaten, tatsächlich den Soldaten Shayṭāns. Sie schaffen Kriege in Islāmischen Ländern. Wie gesagt, dies ist der dritte Weltkrieg, das Zeichen des Endes der Zeiten. Mawlānā pflegte darüber zu sprechen. Er sagte, es würde im Monat Shawwāl sein. Er pflegte zu sagen: „Shawwāl tará l-ahwāl“. Wir haben das seit unserer Kindheit gehört. Ahwāl bedeutet sehr schlechte Dinge. Der Monat Shawwāl ist ein schwerer Monat. Er ist es wirklich. Sie sagen nicht, wie diese Dinge geschehen. Was begonnen hat zwischen den Ungläubigen und der Islāmischen Welt ist der dritte Weltkrieg. Es ist Gutes in allem, nicht nötig, sich zu fürchten. Dies ist bekannt von Anbeginn an. Der Prophet (saws) sprach über diese Themen. Armageddon wird kommen. Am Ende wird der Islām siegreich sein. Mahdī (as) wird erscheinen und die ganze Welt zu Muslimen machen. Zu der Zeit werdet ihr entweder Muslim sein oder diese Welt verlassen. Es gibt keinen anderen Weg.

„Wa qul jā’a l-ḥaqqu wa zahaqa l-bāṭilu“ – „Und sag, die Wahrheit ist gekommen und das Falsche geht dahin“ (17:81). Die Wahrheit ist gekommen. Denn seit der Zeit des Propheten (saws) bis jetzt haben sie den Islām nicht in Frieden gelassen. Nicht einmal, zweimal, hunderttausend Mal, hundert Millionen Mal haben sie den Islām angegriffen. Sie haben den Islām angegriffen, wann immer es möglich war. Ohne sich zu schämen, zeigen sie sich selbst als unschuldig, harmlos, als ob sie nichts damit zu tun hätten. Allāh weiß es, alle wissen es. Die Menschen sind nicht so dumm, wie sie denken. Sie merken alles, aber sie haben nicht die Macht in Händen. Sie können ihren Stimmen nicht Gehör verschaffen. Das ist etwas anderes. Sie selbst taten bis jetzt, was ihnen gefiel. Wenn Mahdī (as) kommt, wie gesagt, nicht jetzt, es gibt keinen Befehl im Moment, könnt ihr unabhängig handeln nach eurer Ansicht. Wir haben ūlū l-amr als Autorität, wir stehen ihnen zu Diensten. Ihr müsst ihre Befehle einhalten.

Wenn ihr gegen ihn rebelliert, rebelliert ihr gegen Allāh und den Propheten (saws). Weil niemand ihn eine Sünde begehen sah, bedeutet es, seine Sünde ist nicht sichtbar. Er tut, was Allāh sagt. Was wollt ihr sonst noch? Es bedeutet, Allāh liebt diese Nation. Er (jj) sandte ihnen einen guten Mann als ihr Oberhaupt. Wir gucken uns um, so viele Führer, Diktatoren, Unterdrücker kamen als ihr Oberhaupt. Sie herrschten 40, 50, 60 Jahre, die Menschen konnten nichts sagen. Weil sie die Soldaten Shayṭāns sind, ist die Welt glücklich mit ihnen, auch wenn die Menschen nicht glücklich mit ihnen sind. Wenn jemand hervorkommt und sagt „Allāh“, ist er der größte Feind. Sie erfinden überall Nachrichten. Unwissende Leute glauben sie. Glaubt nicht an die Worte eines unwissenden Menschen! Wenn er etwas sagt: „Wa idhā khāṭabahumu l-jāhilūna qālū salāman“ – „Und die, wenn die Unwissenden sie ansprechen, sagen ‚Frieden“ (25:63). Wenn Unwissende etwas tun, sagt „as-salāmu ᶜalaykum“, was bedeutet ‚Tschüss, ich kann nicht mit euch sprechen. Geht und sprecht mit Unwissenden wie euch selbst.“

Mit einem Unwissenden zu sprechen, bringt Dunkelheit. Es gibt eurem Herzen Dunkelheit. Pflegt keinen Umgang mit ihnen. Die beste Antwort, die ihr geben könnt, ist, ihn zu ignorieren, ihm keinen Wert zu geben. Es gibt nichts Schlimmeres als Unwissenheit. Haltet euch nicht bei Unwissenden auf und sitzt mit ihnen. Sitzt mit guten Menschen. Sitzt mit jemandem, der Allāh kennt und Ihn liebt. Dieser unwissende Mensch war schon vorher undankbar gegen Allāh, ganz zu schweigen von seiner Undankbarkeit gegen diesen guten Menschen. Er betet nicht. Er hat alle Arten von Schmutz. Dann versucht er, das Gesetz festzulegen. Verweilt nicht mit dieser Art von Menschen. Ihr solltet sagen: „Es gibt Menschen wie dich dort, geh, sitz mit ihnen, sprich mit ihnen! Ich kann mich nicht mit dir befassen.“


Das Ende der Zeit ist gekommen, mit Allāhs Erlaubnis. In shāʼllāh, wird Mahdī (as) bald erscheinen. Alles ist in Allāhs Hand, aber der dritte Weltkrieg hat begonnen. Allāh weiß, wie viele Jahre er andauert. Es geht nicht nach meinem oder eurem Wunsch. Er kann ein Jahr oder zehn, zwanzig Jahre dauern. Nichts ist schwierig in den Augen Allāhs. Es mag sogar eine Nacht sein. Aber was wir von unserem Shaykh hörten, was er vom Propheten (saws) berichtete, von den Heiligen, wird er ganz allmählich erscheinen. Allāh weiß, wie lange es danach dauern wird. Aber, inshāʼllāh, bald. In shāʼllāh werden wir diese wunderbaren Tage erleben. Diese lügenhaften Unterdrücker, schlechten Leute werden alle ausgelöscht werden. Die Welt wird mit Licht, Glauben, Islām erfüllt werden, inshāʼllāh. Möge Allāh es bald sein lassen! In shāʼllāh, wie gesagt, es ist nicht nötig, sich Sorgen zu machen oder Angst zu haben. Denn was uns versprochen, berichtet wurde, erscheint. Dies sollte unseren Glauben stärken. Mit Allāhs Erlaubnis sind wir mit Ḥaqq, sind wir auf Ḥaqqs Weg.

Was, wenn wir mit schlechten Menschen sind? Wir werden nichts Gutes finden hier oder im Jenseits. Wie wir gerade in der Khuṭbah gelesen haben: „Mā liẓ-ẓālimīna min ḥamīmin wa lā shafīᶜin yuṭāᶜu“ (40:18) – „für die Unterdrücker wird es keinen Freund oder Fürsprecher geben. Seid nicht mit den Unterdrückern!“ Unterdrücker sind in der Hölle, können das Paradies nicht betreten. Wenn ihr mit den Unterdrückern seid, werdet ihr auch in die Hölle gehen mit ihnen. Ihr werdet diese Welt in Schande verlassen, elend, schmutzig. Denkt an Allāh! Denkt nicht an die wertlose Dunyā! Gehorcht Allāhs Befehlen! Deshalb ist Ṭarīqah wichtig. Wir sagen es wieder hier bei dieser Gelegenheit. Denn Ṭarīqah kommt vom Propheten (saws), nicht vom Verstand oder der Vorstellung von jemandem, wo es nicht klar ist, von woher seine Vorstellung kommt. Ṭarīqah kommt direkt vom Propheten (saws), nicht von Menschen. Es gibt Hunderte von Büchern, Allāh weiß, wer sie geschrieben hat! Welchem wollt ihr glauben? Verbindet euch mit Ṭarīqa! Ṭarīqah befiehlt nichts als Gutes. Möge Allāh unser Land schützen, inshāʼllāh! Möge Allāh unserer Armee, unserem Volk, unseren Führern helfen, die ūlū l-amr sind! Möge Allāh uns schützen und auf dem rechten Weg halten mit diesen guten Menschen! Sie beten alle fünfmal am Tag, fasten und sind Ḥājjis. Was mehr können wir wollen? Sie sagen nicht: „Trinkt Alkohol im Geheimen oder seid Munafiq, damit ihr in die Regierung kommt.“ Möge Allāh diesen Menschen gutes Verständnis geben, die fehlgegangen sind.

Heute sagen wir, es ist eine große Sache im Gang. Letzte Freitagnacht gab es in der Türkei eine sehr große Fitnah. Was ist das? Das kommt, wie gesagt, weil es das Ende der Zeit ist, der Zeit von Sayyidinā Adams (as) Kindern. Sie haben eine bestimmte Zeit, vielleicht 10.000 Jahre, 7.000 Jahre, oder Allāh weiß, wie viele Jahre es sind. Aber jetzt ist das Ende der Zeit. Und am Ende der Zeit wird, muss Armageddon sein. Und dies wurde jeder Nation berichtet. Und sie wissen es, und der Prophet (saws) sprach auch darüber. Im letzten Jahrhundert fanden zwei große Kriege statt, der erste Weltkrieg und der zweite Weltkrieg. Und sie erwarteten einen dritten, aber dadurch, dass sie kleine Kriege überall machten, geschah das nicht. Allāh wollte es nicht. Jetzt findet dieses Armageddon auch noch nicht statt. Also wissen die Leute, dass es stattfinden muss, und sie dachten, sie seien schlau und bewerkstelligten, es in Ländern wie dem Mittleren Osten oder in afrikanischen Ländern oder anderen Ländern zu machen, wo alle Menschen gegeneinander kämpfen. Denn sie glauben, wenn sie das machen, wird Armageddon fern von ihren Ländern sein. Also können wir es machen, wo es fern von unserem Land ist, und dieses Armageddon endet zwischen diesen Leuten, so wird der Befehl Allāhs erfüllt und wir sind gerettet!

Sie denken das und tun das. Denn was letzte Woche geschah… aber der Beginn des dritten Weltkrieges war nicht letzten Freitag. Er begann vor fünf Jahren, aber klein, klein – in jedem Land. Und letzte Woche versuchten sie, es in der Türkei zu machen. Und es war wirklich eine schlechte Sache, wirklich Krieg. Panzer gingen hoch, Autos voller Menschen, Hubschrauber schossen auf Leute, Düsenflugzeuge warfen Bomben auf Leute, überall. Sie versuchten, den Präsidenten zu töten. Es war wirklich eine Nacht wie der dritte Weltkrieg. Und es ist, es ist so! Aber wegen Allāhs (awj) Willen konnten sie es nicht. Denn es muss ein Oberhaupt geben für den Islām, und das Oberhaupt ist jetzt in der Türkei, weil sie Osmanisch ist, ein Osmanischer Ort und heiliges Amāna, heiliges Unterpfand des Propheten (saws). Die Flagge und sein Schwert und alles muss beim Khalīfa sein. Es ist in Istanbul. Al-ḥamdulillāh rettete Allāh diese Menschen. Und dies sind Feinde, denn sie können nicht zu diesen Leuten gehören, denn diese Leute müssen der Feind sein, um das zu tun. Aber Allāh (awj) rettete diese Menschen.

Und dieser dritte Weltkrieg begann vor fünf Jahren und wird jeden Tag mehr und mehr. Und niemand wird davor sicher sein. Aber wir fürchten uns nicht. Wir sind glücklich. Warum? Weil was der Prophet (saws) sagte: „Es muss Armageddon geben vor dem Qiyāmah“. Und Mawlānā Shaykh erzählte uns immer wieder davon. Besonders über den Shawwāl sagte er: In Shawwāl tara lahwal. Shawwāl bedeutet, dieser Monat nach dem Ramadan. Er ist der Monat schrecklicher, fürchterlicher Dinge. Ihr seht schreckliche Dinge in diesem Monat. Und, al-ḥamdulillāh, beginnt es jetzt, und inshāʼllāh wird das Ende davon Herrlichkeit für den Islām sein. Denn Mahdī (as) wird erscheinen, und er wird diese ganze Welt vom Schmutz reinigen. Was ist Schmutz? Ungläubige sind zuerst einmal Schmutz. Denn seit dem Propheten (saws) greifen sie die Gläubigen an. Der Prophet (saws) sagte: „Gläubige können nicht aus einem Loch zweimal gebissen werden.“ Aber wir sind nicht zweimal, nicht zweitausend Mal, nicht zweihunderttausend Mal, sondern vielleicht zweihundert Millionen Mal gebissen worden von diesen Schlangen und Skorpionen. Alles mögliche Schlechte machten sie, eins, das zweite, sie wurden nicht müde.

Also, wenn Mahdī (as) kommt, gibt es keine Entschuldigung. Ihr werdet Gläubige sein oder nicht. Es ist so. Das ist die frohe Botschaft des Propheten (saws), dass es vor dem Qiyāmah geschieht. Nicht jetzt. Jetzt können wir niemandem etwas tun. Wenn Mahdī (as) kommt, ist er absolut im Recht, und der Befehl ist bei ihm. In seiner Zeit gibt es keine Madhhabs, die einzige ist seine Madhhab. Die Ṭarīqah ist auch nur eine Ṭarīqah. Alles wird vereint sein. Und wir danken Allāh, uns solche Menschen zu geben, die uns regieren, denn der Prophet (saws) sagte: „kamā takūnū, yuwallā ᶜalaykum“ „Wie ihr seid, so jemanden gibt Allāh euch, um euch zu regieren.“ Al-ḥamdulillāh, das ist so. Wir sind glücklich mit den Menschen, sie sind gute Menschen. Denn die uns regieren, sind erste Muslime, Mu’min, Gläubige, und sie haben alles getan, was Allāh sagt, die ersten, die beten, fasten, und die meisten von ihnen sind auch zur Pilgerfahrt, zur Ḥajj, gegangen. Also was brauchen wir mehr als das? Und wer das bekämpft, ist gegen Allāh und gegen den Propheten (saws).

Und sie betrügen die Menschen. Sie sagen Dinge, die nicht wahr sind. Und die meisten, die darauf hören, sind unwissende Leute. Unwissende Leute – sprecht nicht mit ihnen, weil sie die niedrigsten sind! Wir sagen über sie nicht, wie die Hindus sagen, Unberührbare. Vielleicht sind von diesen Unberührbaren manche gut, vielleicht, ich weiß nicht, aber diese Leute stellten sie dahin, wo diese Leute sein müssen. Wenn also jemand etwas zu euch sagt, sprecht nicht mit ihm. Sagt: „Geht und sprecht mit den Unwissenden wie euch. Ihr folgt und hört auf Shayṭān und seine Anhänger.“ Denn wir sehen das, es ist auf der ganzen Welt. Sie kämpfen sehr heftig mit allem. Aber sie erscheinen nicht, sondern sie tun alles, was sie können, von… ihr könnt euch nicht vorstellen, was sie tun. Also hören wir nicht auf sie. Wir sind jetzt im Krieg. Also seid vorsichtig, inshāʼllāh.

Wir wissen nicht, Allāh weiß, wie viele Jahre, wie viele Monate, wie viele Tage. Das ist in Seiner Hand, in Allāhs Hand sind diese Dinge. Vielleicht ist es ein Jahr, vielleicht zwei Jahre, vielleicht zehn Jahre, aber es ist das Ende. Mahdī (as) wird kommen und diese Welt von jeder Schlechtigkeit reinigen. Wer übrig bleibt, wird so froh und glücklich sein. Und wer getötet wird, die Gläubige sind, werden Shahīd sein, und sie werden auch glücklich sein in der Ākhira. Für Gläubige, aber für die anderen – seid nicht mit Unterdrückern. In der Khuṭbah sagten wir: „Mā li ẓ-ẓālimīna min ḥamīmin wa lā shafīᶜin yuṭāᶜu.“ (40:18) Seid nicht mit den Unterdrückern. Es gibt keine Freunde für sie. Nein, sie können euch nicht aus der Hölle entlassen. Ihr werdet mit ihnen sein. Seid nicht mit ihnen! Dies ist auch ein Befehl: „Seid mit den rechten, mit den guten Menschen!“ In shāʼllāh. Lasst euch nicht von Shayṭān und seinen Anhängern betrügen. Allāh behüte uns sicher, um all diese guten Tage zu erreichen, inshāʼllāh, um mit Sayyidinā al-Mahdī (as) zu sein. Wa min Allāhi t-tawfiq, al-Fātiḥa.

Vortrag von Shaykh Muḥammad ᶜᾹdil ar-Rabbānī am 22. Juli 2016 / 17. Shawwāl, 1437.

Transkript des Videos: http://saltanat.org/videopage.php?id=15941&name=2016-07- 22_tr_ArmageddonMustCome_SM.mp4


Beiträge abonnieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.